Textversion

Sie sind hier: 

>> cre-aktiv ReiseBilder  >> Special  >> Berlin 

  |  

Inhaltsübersicht

  |  

Datenschutz

  |  

Impressum

  |  

Kontakt

  |

BerlinKaléidoscope

 

Rückschau

 

Weltgrößtes Märchenfestival zu Ehren
der Brüder Grimm
unter dem Motto
"Rotkäppchen kommt aus Berlin"

Vom 8. bis 25. November 2012 präsentiert Märchenland - Deutsches Zentrum für Märchenkultur - zum 23. Mal die Berliner Märchentage. Dabei widmen sich über 1200 Veranstaltungen dem 200-jährigen Jubiläum der Kinder - und Hausmärchen der Brüder Grimm. Mit dabei sind rund 350 Theater, Kultur- und Familieneinrichtungen, Bibliotheken und Restaurants in ganz Berlin und Brandenburg. [mehr ...]

Das traditionsreiche Festival würdigt die kulturgeschichtliche Bedeutung der grimmschen Märchensammlung, die 1812 in Berlin verlegt wurde. Dazu gibt einen Märchenmarkt im Nikolaiviertel und das Familienfest im FEZ in der Berliner Wuhlheide.

Programme: Highlights - Berlin (nach Bezirken) - Brandenburg (nach Landkreisen)

„Rotkäppchen kommt aus Berlin!“
200 Jahre Kinder- und Hausmärchen in Berlin

Das ist die gleichnamige Ausstellung der Staatsbibliothek zu Berlin in Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle Grimm-Briefwechsel am Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin und "Märchenland" – Deutsches Zentrum für Märchenkultur.
Vom 9. November bis 5. Januar 2013 [mehr ...]

 


 

5. Europäischer Monat der Fotografie Berlin 2012

Berlin lädt ein zu Deutschlands größtem Fotofestival mit internationalen Fotoausstellungen von den Anfängen der Fotografie bis zur zeitgenössischen Videokunst. Mit 100 Teilnehmern und 107 Ausstellungen unterstreicht das Festival Berlins Ruf als Deutschlands Foto-Metropole. Mehr als eine halbe Million Besucherinnen und Besucher werden beim größten deutschen Fotofestival erwartet. Das Thema des 5. Europäischen Monats der Fotografie Berlin ist
„Der Blick des Anderen“ [mehr ...].

5. Europäischer Monat der Fotografie Berlin 2012 vom 19. Oktober – 25. November

 

Aus der Ausstellung vom 27.9.- 16.12.2012: Berlin, Fruchtstraße am 27. März 1952
Annett Gröschner, Arwed Messmer, Fritz Tiedemann
Foto oben: "... zwischen Münchberger Straße und Lange Straße", fotografiert von Fritz Tiedemann




 

Die Vier Saiten der Welt
Ein komisches Konzert

"Wir trotzen dem Ernst der Konzertsäle, dem grauen Musikeralltag, eingeschworenen Melomanen, aber auch Rock-, Rap- und Popfans, die vor der Klassik flüchten. Dabei behandeln wir unsere Mutter Musik mit Witz und Ironie und sind sicher, daß sie uns das nicht übelnimmt." [mehr ...]

Das Publikum konnte sich bereits am 20. 9. 2012 bei der Berliner Premiere vom Können und Ideenreichtum dieses einzigartigen Quartetts überzeugen. Noch bis 30. September sind die vier polnischen Musiker Filip Jaślar, Violine, Michał Sikorski, Violine, Paweł Kowaluk, Viola und Bolesław Błaszczyk, Cello im TIPI am Kanzleramt zu erleben. [mehr ...]

 


 

Lange Nacht der Bilder in Lichtenberg und Friedrichshain 2012

 


 

Klick auf die jeweiligen Poster - Download der Programme als PDF



 

395 Wörter über das Theater RambaZamba

 

Eine Adresse in Berlin, wo regelmäßig Theater und Zirkus gespielt wird, Kunstateliers, eine Keramikwerkstatt, eine Textilwerkstatt, ein Fotoatelier und zwischendrin Räume für Musik. Ein Ort für 138 ungewöhnlich scheinende Künstlerinnen und Künstler, misst man sie am Aussehen oder an der Art, durch unsere Welt zu gehen. Normale Künstler, misst man sie an ihrer Kunst. Menschen, die aufgrund noch immer geltender Normen von der Mehrheit unserer Gesellschaft als „geistig Behinderte“ abgetan werden, haben hier ihren Platz als Künstlerinnen und Künstler oder Kunstschüler. [mehr ...]

 

Bild oben: Franziska Kleiner to.T. Acryl auf Papier 50x70cm



 

Die Kinderakademie startet ab August 2012 mit neuen Expeditionen durch die Kulturen

Kinder der 1. bis 6. Klassen haben über ein halbes Jahr Gelegenheit, Spannendes zu den Themen Archäologie, Kunstgeschichte und Außereuropäische Kulturen in den Staatlichen Museen zu Berlin zu erleben.

Angeboten werden die Grundkurse „Geheimnisse des Altertums“, „Kunstdetektive unterwegs“ sowie „Einmal um die ganze Welt“, in denen die Kinder die übergreifende Bedeutung des Altertums, die Facetten des künstlerischen Schaffens sowie die Lebenswelten weit entlegener Völker studieren können. [mehr ...]

 


 

„BIG BOOK“ - vier Tage lang nach Berlin

 

Üblicherweise sollen Bibliotheksbenutzer nicht in die Bücher einer Bibliothek schreiben. Doch bei dem BIG BOOK handelt es sich um ein besonderes Buch; hier sollen leere Seiten mit individuellen Gedanken, Ideen und Vorstellungen gefüllt werden. Dadurch kann sich jeder im BIG BOOK „verewigen“ und es zugleich fortschreiben.

Das BIG BOOK trägt den Titel "IMAGINE" und ist eine in Leder gebundene, hölzerne, begehbare Buchskulptur von 2,20 Metern Höhe. Die britische Künstlerin Diana Bell möchte mit "IMAGINE" zeigen, dass Bücher nicht nur eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft spielen, sondern auch, wie Individuen auf der Suche nach Wissen miteinander arbeiten und gemeinsam durch ihre Vorstellungskraft neue Ideen und Lösungen entwickeln. Für vier Tage wird die Kunstinstallation nun an der Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum, zu sehen sein. [mehr ...]

 


 

Werkstatt Rihm

... ein dreiteiliges Sonderprogramm widmet sich am Sonntag, den 1. Juli im Rahmen des Festivals für Neues Musiktheater INFEKTION! der deutschen Erstaufführung von Wolfgang Rihms „Dionysos“. Am 8. Juli ist dann Premiere in der Staatsoper. Auf dem Programm stehen ein Einführungsvortrag, eine Filmvorführung sowie eine Lesung mit musikalischer Untermalung [mehr ...]

 


 

poesiefestival 2012

"Das Festival setzt Akzente für eine Kunst, die zu den ältesten der Menschheit gehört. Lebendigkeit, große Schönheit und Zeitbezug sind ihr eigen – die Poesie. Entsprechend steht das Festival unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission." ... so Dr. Thomas Wohlfahrt,

Leiter der Literatur-
werkstatt Berlin und Direktor des poesiefestival berlin in seinem Grußwort.

Zum 13. Mal kommen mittlerweile Dichterinnen und Dichter aus aller Welt nach Berlin, um zusammen mit einem über Jahre gewachsenem Publikum die vielfältigen Formen der poetischen Ausdrucksformen zu erleben.

 

Weblinks:
Programmübersicht [mehr ...]


Teilnehmende Künstler 2012 [mehr ...]

 


 

StadtRaumBühne
Auf der Suche nach der Absoluten Wahrheit

Zum 100. Geburtstag von Werner-Viktor Toeffling* präsentiert die gleichnamige Stiftung im Ephraim-Palais rund 70 Werke des Künstlers. Zu sehen sind Metropolengemälde sowie Bühnenbildentwürfe für Oper und Schauspiel. Dabei handelt es sich überwiegend um surreal wirkende Raum-Bilder, in denen sich Toefflings Nachdenken über Sinn- und Seinsfragen ausdrückt.

Ausstellung bis 30.09.2012 [mehr ...]

 


 

South Africa meets Mozart

»Mozarts Zauberflöte – Impempe Yomlingo«
mit dem Isango Ensemble

Schon bei der Premiere am 26. April zeigte sich das Berliner Publikum begeistert von der großen Spielfreude und Kreativität der südafrikanischen Companie, die das klassischen Meisterwerk auf seine Weise geradezu phänomenal adaptiert. Mozart hätte es ganz sicher gefallen.

Das Besondere aber ist, dass die zumeist aus den Kapstadter Armenviertel stammenden Musiker die Mozart'sche "Zauberflöte" unter gänzlichem Verzicht auf klassisches Instrumentarium interpretieren. Statt eines ganzen Orchesters erklingen afrikanische Marimbas, Trommeln und diverses Schlagwerk. Eben noch als Spieler eines solchen agiert scheinbar nur Minuten später selbige(r) schon wieder als Sänger oder Sängerin, die in fünf verschiedenen Sprachen singen. [mehr ...]

 


 

Gerhard Richter. Panorama

Der 80. Geburtstag des Künstlers war Anlass dafür, dass die Nationalgalerie gemeinsam mit der Tate Modern in London und dem Centre Pompidou in Paris eine umfassende Retrospektive seines OEuvres ausrichtete. Ermöglicht wird die Ausstellung durch den Verein der Freunde der Nationalgalerie.

Vom 12. Februar 2012 bis 13. Mai 2012 [mehr ...]

 

Gerhard Richter Lesende, 1994 72 x 102 cm, Öl auf Leinwand San Francisco Museum of Modern Art © Gerhard Richter, 2012




 

Speechless - Eine magische Welt in 3D

Hanoch Rosenn überführt die altehrwürdige Kunstform der Pantomime ins digitale Zeitalter und vereint das,
was nur schwer vereinbar scheint: Technik, Mensch und wortlose Poesie.
Ein digitales Bühnenbild, 3D-Animationen und effektvolles Lichtdesign schaffen ein Parallel-Universum, das die Zuschauer in seinen Bann zieht. Mit zahlreichen Metaphern erzählt Rosenn vom Leben in unserer so rastlosen Gegenwart.

Lassen Sie sich entführen auf zu einer fantastische Reise, die zwischen Realität und Illusion changiert. Noch bis 4. März im TIPI am Kanzleramt [mehr ...]

 

Klick auf obige Kostprobe - ins Netz gestellt vom "Tipi am Kanzleramt"




 

Kunstfest "Transmediale" - größtes Festival für Kunst und Kultur in Deutschland

... vom 31. Januar bis 5. Februar 2012 findet im Berliner Haus der Kulturen der Welt die 25. Transmediale statt. Medienexperte Kristoffer Gansing leitet das Festival zum ersten Mal. Und seiner Ansicht nach müsse zukünftig das Verhältnis zwischen Kunst, Technologie und Gesellschaft ein ganz neues sein. [mehr ...]

 

Poster oben: Design transmediale 2k+12: © Manuel Bürger, Till Wiedeck and Timm Häneke




 

Roads of Arabia

Eine einzigartige Zeitreise
in die Geschichte Saudi-Arabiens

In Deutschland ist der immense kulturelle Reichtum Saudi-Arabiens bisher nur den Fachleuten der Altertumsforschung bekannt. Erstmals wird das Kulturerbe nun auch einer interessierten Öffentlichkeit nahegebracht: „Roads of Arabia. Archäologische Schätze Saudi-Arabiens“ heißt die Ausstellung om 26. Januar bis 9. April 2012 , in der Besucher/innen spektakuläre Einzelstücke in ihrer Einzigartigkeit erleben und sich in die verschiedenen Zeitalter der arabischen Halbinsel zurückversetzen lassen können. [mehr ...]

 

Bild oben: Lockenpracht eines Mannes, wie sie auch in Rom Mode war 1.Jh. v.u.Z. – 2.Jh. u.Z., Bronzeguss, Höhe ca. 40 cm Fundort: Qaryat al-Faw © Department of Archaeology Museum, King Saud University, Riyadh






In Kooperation mit „die horen - Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik" *

 

Das akustische Kleist Denkmal
Hörspiel-Parcours am Kleinen Wannsee
von Paul Plamper*
Eröffnung: 11.11.2011
Dauer des Projekts: 5 Jahre

„ ... man sagt hier den 21. November; wir wissen aber nicht ob es wahr ist.“ schreibt Heinrich von Kleist 1811 an seinem Todestag aus dem Wirtshaus „Stimmings Krug“ am Kleinen Wannsee bei Berlin.
In einem Waldstück am See schießt der Dichter kurz darauf seiner Gefährtin Henriette Vogel ins Herz und sich in den Kopf.

200 Jahre nach dem Doppelsuizid können sich Besucher auf dem Areal um das Kleist-Grab hörend und gehend erschließen, was damals passiert ist. [mehr ...]

 

                         Kleist 2011   |   Kleist Museum   |   Kleist Gesellschaft

 


 


FASHION FOOD

Haute Couture trifft Haute Cuisine: Fotoausstellung im Museum für Kommunikation Berlin zeigt „Mode zum Anbeißen“

Ein Schal aus Zuckerwatte, Lauchzwiebeln als Kopfschmuck, ein Kostüm aus Nudelteig oder ein Oktopus als Tunika: „Fashion“ und „Food“ heißen die beiden Zutaten, die der Sternekoch Roland Trettl und der Fotograf Helge Kirchberger zu einer völlig neuen Komposition vereinen. Auf blanker Haut arrangieren sie Lebensmittel zu kulinarischen Kunstwerken.

Noch bis zum 29. Januar 2012 präsentiert das Museum für Kommunikation rund 50 Fotografien des außergewöhnlichen Projekts
FASHION FOOD. In dieser Ausstellung sind neben den bereits in der gleichnamigen Publikation abgedruckten Bildern zahlreiche neue, speziell für Berlin angerfertige Arbeiten im Großformat zu sehen. [mehr ...]

 

Bild oben: Shirt: hauchdünn geschnittener Lachs mit Sepiabund Stirnband: Lachshaut Hose: Kopfsalatblätter, © Museum für Kommunikation Berlin




 

JazzFest Berlin 2011

Seit 40 Jahren ist die Stadt zum Treffpunkt internationaler Jazzmusiker und Jazzliebhaber geworden. Wobei dieses Mal im musikalischen Brennpunkt des Festivals die Jazz-Nation Polen steht. Passend dazu bietet die Ausstellung ‘Tür an Tür. Polen – Deutschland. 1000 Jahre Kunst und Geschichte’ [...] im Martin-Gropius-Bau Gelegenheit, eine aufregende Jazzszene zu entdecken. Das JazzFest Berlin vom 2.- 6. November widmet sich neben Tomasz Stańko, Leszek Możdżer, Adam Pierończyk und die Oleś Brothers auch dem Nachlass von Pianist und (Film-) Komponist Krzysztof Komeda, der unter anderem die Musik zu Polanskis ‘Rosemary’s Baby’ komponierte. [mehr ...]

 

Bild oben: Charles Lloyd und Maria Farantouri © Yannis Falkonis




 

Hi Dad! Hilfe. Endlich Papa.

... ist eine gelungene Fortsetzung der Erfolgs-
geschichte CAVEMAN – zehn Jahre nach der Geburtshilfe.

Für den Höhlenmenschen ist dieser nun unverhofft selbst gefordert, als seine Frau ihm einen Teststreifen unter die Nase hält und fragt:
„Was meinst Du?
Welche Farbe ist schwanger?“

Mit Herz und Witz – saukomisch und nicht immer jugendfrei stellt sich Felix Theissen der neuen Herausforderung: als werdender Vater, Ehemann, (h)eiliges Spermium und in 20 weiteren Rollen. 10. – 12. November 2011/ 21. Dezember 2011 im Berliner Admiralspalast . [mehr ...]

 


 

FASHION TALKS

Das Museum für Kommunikation Berlin zeigt,
was Mode mit Kommunikation zu tun hat

Noch bis zum 26. Februar 2012 beleuchtet eine neue Wechselausstellung den individuellen und kollektiven Umgang mit Mode sowie die Botschaften, die wir damit transportieren.

Empfangen werden die Besucherinnen und Besucher von fünf lebensgroßen Figuren.
Die weißen Gestalten sind mit Abzeichen wie Sonnenbrille, Orden oder Designermarken verziert und stehen jeweils für einen bestimmten Modetypen.

Ein Spiegelgang konfrontiert die Gäste mit ihrem Selbstbild, aber auch mit der äußeren Erscheinung der anderen Gäste – ein Vergleich, dem wir uns tagtäglich immer wieder stellen müssen. [mehr ...]

 

Bild oben: Uniformität II, © Museum für Kommunikation Berlin, Foto: Dulcinéia Gomes




 

Tanz der Kulturen
Internationales Tanzfest
... noch bis 1. Oktober 2011

Tanzen
ist eine der ureigenen Ausdrucksform des Menschen.
Tanzen
stellt eine Kommunikation zwischen Menschen her.
Tanzen
verbindet Kulturen!

Unter dem Motto »AkzepTanz« findet das 7. Tanz der Kulturen Festival 2011 in Berlin statt. Das Tanzen schafft die Kommunikation über die Grenzen der Kulturen, der gemeinsamen Sprache, des Alters und des sozialen Hintergrunds hinweg. Besuchen Sie die Website des Vereins: [mehr ...]

 


 

Berliner Bühnen auf einen Klick - Hinweis auf eine interessante Veranstaltungsbank

... als Service von derzeit 55 Bühnen für Kulturinteressierte: von aktuellen und detaillierten Spielplaninformationen über Künstlerbiografien, eine umfassende Suchfunktion bis hin zum Kartenverkauf.

Mit der Veranstaltungsdatenbank haben Sie einen direkten Zugriff auf alle wichtigen Informationen für Ihren nächsten Konzert-Theater-Varieté-Musical-Opernbesuch. Da die Seite direkt von den Bühnen gepflegt wird, ist sie garantiert topaktuell. [mehr ...]

 


 

GESICHTER DER RENAISSANCE
Meisterwerke italienischer Portrait-Kunst


Die Gemäldegalerie – Staatliche Museen zu Berlin - und das Metropolitan Museum of Art, New York, veranstalten eine Publikumsausstellung zur frühen Entwicklung des italienischen Portraits noch bis
20. November 2011 in Berlin.

Mehr als 150 Hauptwerke sind erstmals gemeinsam zu sehen. Zu den über 50 Leihgebern zählen auch die Florentiner Uffizien, der Louvre, Paris und die National Gallery, London. Unter den Highlights der Ausstellung ist Leonardo da Vincis „Dame mit dem Hermelin“ aus der Sammlung Czartoryski, Krakau zu sehen. [mehr ...]

 

Antonello da Messina Bildnis eines jungen Mannes, 1478
© Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin, Jörg P. Anders



 

Musik in den Ohren

„Berlin verbindet wie keine andere Stadt in Deutschland Musikbusiness und Musikfans und setzt nicht zuletzt dadurch Trends.

Mit der Berlin Music Week bauen wir die nationale und internationale Ausstrahlung der Musikmetropole Berlin weiter aus. Und für 2011 legen wir die Latte noch ein bisschen höher!“ ... so Harald Wolf

Vom 7.-11. September 2011 wird sich in der Hauptstadt zum zweiten Mal Alles wieder um das Thema Musik drehen. [mehr ...]

 


 

Rotunde für PERGAMON

Die Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin und Yadegar Asisi haben die Vollendung des Rohbaus der temporären Rotunde für Asisis 360°-Panorama begangen.
Das Rundbild wird anlässlich der ersten umfassenden Gesamtausstellung zu Pergamon „PERGAMON – Panorama der antiken Metropole“ der Antiken-
sammlung der Staatlichen Museen zu Berlin und
der asisi GmbH von Yadegar Asisi kreiert und
von 30. September 2011 bis 30. September 2012 im Ehrenhof des Pergamonmuseums zu sehen sein. [mehr ...]

Links im Bild: Martin Maischberger, stellv. Direktor der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin, Yadegar Asisi, Panoramakünstler und der ausführende Architekt Anuschah Behzadi, Behzadi + Partner Architekten BDA, Berlin beim Pressetermin zum Rotunden-Richtfest für PERGAMON-Panorama der antiken Metropole, © asisi

 


 

Bärentouren

... das sind informative, gut recherchierte, klassische und alternative Stadtführungen, Rundgänge und Stadtrundfahrten zur Geschichte in Berlin [mehr ...]

Eine "Unheimliche Geschichte" - kleine Hörprobe aus dem "Berlin-Hörspiel" [mehr ...]

 


 

Auf KulturTour durch Berliner Bezirke

Kulturstaatssekretär André Schmitz lud seit Beginn des Jahres 2010 bis 2011 immer wieder zu mehrstündigen KulturTouren durch Berliner Bezirke ein, auf denen jeweils Kulturverantwortliche ihre Kulturlandschaft, kommunale Projekte und Initiativen der freien Kulturarbeit präsentieren, dabei immer auch mit Künstlern und Kreativen über ihre Perspektiven, aber auch Probleme diskutieren. Zu den Bezirken ...

 

Treptow-Köpenick

Marzahn-Hellersdorf

Tempelhof-Schöneberg

 

Friedrichshain-Kreuzberg

Mitte-Wedding

Steglitz-Zehlendorf

 

Lichtenberg

Neukölln

Reinickendorf

Pankow

 


 

„Be Moscow, be friends, be Berlin“
Fünfte Deutsch-Russische Festtage 2011

Mit einem Konzert der bekannten russischen Rockband „Tancy Minus“ (siehe Bild links) klangen die fünften Deutsch-Russischen Festtage am 12. Juni aus.

„Die Festtage 2011 sind vorbei, nun heißt es wieder Abschied nehmen. Ich glaube aber, dass sie den über 150.000 Gästen und Besuchern in bester Erinnerung bleiben werden“, resümiert Steffen Schwarz, Vorsitzender des Deutsch-Russische Festtage e.V.. [mehr ...]

 


 

Deutscher Bibliothekartag begeht Jubiläum

Anlass dieser Ersten Langen Nacht der Bibliotheken ist der 100. Deutsche Bibliothekartag , vom 7.–10. Juni 2011 in Berlin stattfindet. Veranstaltet wird die Lange Nacht von den drei bibliothekarischen Interessenverbänden dbv-Berlin, BIB-Berlin und vdb-Berlin- Brandenburg in Zusammenarbeit mit den Berliner Bibliotheken.
Unter dem Motto „Bibliotheken für die Zukunft – Zukunft für die Bibliotheken“ stehen Fragen nach der Bedeutung und der Rolle der Bibliotheken in der sich entwickelnden Wissensgesellschaft im Fokus. [mehr ...]

Links: Programm-Download bei Klick auf das Poster

 

BerlinKaléidoscope im Rückblick

 

 

Seitenanfang

Berlin aktuell